Blick über Amman

Rundtrip Jordanien – Reisevorbereitung

Die zahlreichen offiziellen Webseiten, die ich während meiner Recherche über das Land finde, erleichtern die Planung des Trips sehr. Mal ganz ehrlich: Als ich mir den Flug nach Jordanien kaufe, denke ich hauptsächlich daran, Petra zu besuchen. Sonst weiß ich sehr wenig über potentielle Ziele im Land.

Diese sehr hilfreiche jordanische Seiten haben das schnell geändert:

VisitJordanAlles was man über eine Reise nach Jordanien wissen muss.
JordanPassDamit gibt es freien Eintritt in viele Sehenswürdigkeiten und sogar die Visagebühr entfällt. Lohnt sich für fast jeden. Mehr dazu weiter unten.
VisitPetraInformationen über Petra: Ticketpreise, Landkarten und Allgemeines. Mehr in meinem Beitrag über Petra.
Wadi RumJeder, der sich für einen Besuch des UNESCO Weltkulturerbes Wadi Rum interessiert, findet hier die notwendigen Informationen.
Jordan’s Calendar of EventsWie der Name vermuten lässt: Ein Kalender mit den wichtigsten Veranstaltungen im Land.

Außer Petra gibt es also noch ordentlich zu tun: unzählige historische Stätten und beeindruckende Landschaften – wie das UNESCO Weltkulturerbe Wadi Rum – bestaunen, sich einfach mal auf dem Toten Meer treiben lassen und natürlich Badeurlaub am Roten Meer machen.

Geld sparen mit dem JordanPass

Da ich auf jeden Fall die berühmte Felsenstadt Petra besuchen möchte, entscheide ich mich dazu, für 70 Dinar (~85 Euro) den günstigsten JordanPass zu kaufen. Das klingt erst mal viel – und ist es ja irgendwie auch. Da der Pass aber ein Tagesticket für Petra (50 Dinar) sowie die Visagebühren (40 Dinar) enthält, ist es dann aber der schlauste Weg.

Es gibt noch 2 höhere Stufen des Passes, die für einen geringen Aufpreis ein Zwei- bzw. sogar Dreitagesticket für Petra enthalten. Dass sich das durchaus lohnt, wenn man ausreichend Zeit mitbringt, lest ihr in meinem Beitrag über die Felsenstadt. Zusätzlich sind noch 40 weitere historische Stätten und Museen inbegriffen. Darauf schränke ich dann meine Reiseplanung auch ein.

Obwohl mal eine Mobilversion des Passes beim Kauf dazu bekommt, empfehle ich diesen auszudrucken. Ein Mal bestand nämlich der Kassierer einer Sehenswürdigkeit darauf, den Pass abstempeln zu müssen. 🙄 Dort hatte ich durch das Mobilticket nur die Wahl zwischen Eintritt zahlen und wieder gehen.

Eine Säulenstraße in Jerash, Jordanien
Eine Säulenstraße in Jerash

Visum für Jordanien

Das Visum gibt es für viele Nationalitäten bei Ankunft am Flughafen und kostet für eine einmalige Einreise und zweimonatiger Gültigkeit 40 Dinar (Übersicht). Wie oben beschrieben, lohnt sich dann für die Meisten wahrscheinlich der JordanPass.

Aber Achtung, in folgenden Fällen sollte man für sich selbst prüfen, ob sich der Pass wirklich noch lohnt:

  1. Planst du zum Beispiel einen Ausflug über die Grenze nach Israel, brauchst du ein Visum zur zweimaligen Einreise (60 Dinar). Dieses wäre nicht im Pass enthalten.
  2. Reist du über die Sonderwirtschaftszone Aqaba ein und auch wieder aus (!), ist sowieso keine Visagebühr fällig.

Flüge nach Jordanien

Von Frankfurt aus besteht mit der Lufthansa eine Direktverbindung. Mit Royal Jordanian und Austrian Airlines geht’s ab Berlin bzw. Wien ohne umsteigen nach Amman. Ich selbst fliege mit Aegean ab Athen, da ich für diese Strecke ein gutes Angebot ausfindig machen konnte. Weitere Umsteigeverbindungen (auch nach Aqaba) bestehen beispielsweise mit Turkish Airlines über Istanbul. Am besten ihr probiert selbst verschiedene Reisezeiten und Abflughäfen auf Momondo durch.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.