Weltreise-Packliste für Backpacker

Packliste für meine Weltreise 2018

Mein letzter Post ist schon über einen Monat her. Das hängt vor Allem damit zusammen, dass ich schlussendlich den Entschluss gefasst habe, den Traum meiner Weltreise wahr zu machen. Job und Wohnung sind zum 31.10.2018 gekündigt und am 4. November geht’s ab nach Kairo. Neben weiteren Zielen in Afrika fasse ich auch Lateinamerika ins Auge – aber dazu ein anderes Mal mehr… Jetzt setze ich mich also ran eine Packliste für meine große Reise zu erstellen.

Klar gibt es davon schon einige im Internet, bei denen ich mir auch viel Inspiration geholt habe. Da ich aber keine gefunden habe, die ich 1:1 übernehmen wollte (irgendwie war immer zu viel drauf oder es haben wichtige Dinge gefehlt), möchte ich mit euch meine Eigenkreation teilen. Wie schon bei der Reiseapotheke habe ich auch hier eine praktische Checkliste zum Downloaden erstellt.

Übrigens: Alle Produkte sind, soweit nicht anders angegeben, zu Amazon verlinkt. Dort kannst du 30 Tage kostenlos die Amazon Prime Mitgliedschaft testen und genießt so kostenlosen Premiumversand.

1. Dokumente

Der wichtigste Bestandteil der Reiseausrüstung (nicht nur bei einer Weltreise) sind in jedem Fall die notwendigen Dokumente. Falls unterwegs etwas weg kommt, solltest du alles nochmals in Kopie mit dir führen. Das reduziert die eventuellen Unannehmlichkeiten zumindest etwas.

  • Reisepass
  • Internationaler Führerschein
  • Impfpass
  • Kreditkarte
  • Notfall-Bargeld
  • Kopie aller wichtigen Dokumente
  • Passbilder (für Visa die unterwegs beantragt werden)
  • Reisetagebuch

Beim Reisepass musst du unbedingt darauf achten, ausreichend freie Seiten zur Verfügung zu haben. Wenn du ein Visum beantragst, werden oft zwei gefordert. Auch muss der Reisepass oft noch 3 bis 6 Monate nach geplanter Ausreise gültig sein. Ich habe mir direkt einen neuen beantragt.

Manche Länder erfordern bei Einreise eine Bescheinigung über eine Gelbfieberimpfung. Bei Reisen in Afrika und Südamerika solltest du deshalb unbedingt an deinen Impfpass denken.

Unterwegs ist es die beste Möglichkeit, sich an Geldautomaten mit Bargeld zu versorgen. Am besten dafür geeignet sind aufgrund der geringen Gebühren die 1plus Visa der Santander (ohne Girokonto) oder die Visakarten der DKB bzw. comdirect, die mit einem kostenlosen Girokonto kommen. Trotzdem empfiehlt es sich eine kleine Bargeldreserve (100 bis 200 USD) dabei zu haben. In manchen Ländern, wie dem Sudan, der auf meiner Reiseroute liegt, besteht keine Möglichkeit am Automaten Geld zu beziehen. Deshalb ist es wichtig ausreichend Bargeld für den gesamten Aufenthalt in diesem Land mitzuführen. Wie die Situation in deinen Wunschzielen aussieht, prüfst du am besten auf dem Internetauftritt des Auswärtigen Amtes („Geld/Kreditkarten“ unter dem Punkt „Allgemeine Reiseinformationen“).

2. Klamotten für die Weltreise

In jeder Packliste, die ich mir bis jetzt angeschaut habe, wird darauf hingewiesen, Kleidung für eine Woche und nicht mehr einzupacken. Angesichts der Tatsache, dass ich selbst zu Hause nicht ein Mal wöchentlich Wäsche wasche, erscheint mir das sportlich. Aber ich versuche mich mehr oder weniger daran zu halten. Wenn wirklich was fehlt, wird sich auch unterwegs etwas finden. Da ich mir nicht mal 100% sicher über meine Ziele bin, gestaltet sich das noch schwieriger. Aber das ist das Ergebnis langer Überlegungen:

3. Nützliche Helfer

4. Elektronik

Das Thema Elektronik ist ein sehr individuelles Thema. Ich mache gern Fotos, weshalb ich mich für eine Systemkamera entschieden habe. Ungefähr 8 Jahre lang hatte ich eine Canon Spiegelreflexkamera mit einigem Zubehör besessen, was dann doch aufgrund des Gewichts häufiger zu Hause geblieben ist. Meine Sony Alpha 6300 vereint die Vorteile einer Spiegelreflexkamera mit einer kompakten Form. Natürlich gibt es noch viele andere Alternativen, über die ich mal einen Beitrag schreiben sollte.

Zum Bearbeiten meiner Fotos und Videos sollte ein Laptop mit. Ich habe mich für ein leistungsfähiges Leichtgewicht entschieden. Auch hier besteht sehr viel Spielraum bis hin zur Entscheidung gar keinen Laptop mitzunehmen. Anzuraten ist es aber bei einer Langzeitreise, insbesondere um Fotos auf einer externen Festplatte zu sichern. Um Gewicht zu sparen habe ich zu relativ teuren Varianten bei Laptop und externer SSD gegriffen. Günstigere Alternativen sind ausreichend verfügbar 😉

5. Hygiene-Artikel

6. Rucksack für die Weltreise

Trekking-Rucksack

Hier gibt es nicht viel zu sagen: Auf der suche nach sehr leichten Rucksäcken bin ich auf viele Modelle gestoßen, die gar keine Rückenpolsterung haben. Das erfordert beim Packen sehr viel Geschick und selbst dann wird es wahrscheinlich schnell unangenehm. Irgendwann bin ich dann über den Osprey Levity gestoßen, den es mit einem Packvolumen von 45 und 60 Litern gibt. Beide Modelle wiegen unter einem Kilo und sitzen dabei sehr komfortabel. Gekauft habe ich ihn aber bis jetzt nicht. Während ich denke, dass die 45-Liter-Variante sicher reicht, rät mir jeder zu den 60 Litern. Zuerst werde ich also alles besorgen, was ich mitnehmen möchte, um dann die korrekte Größe abschätzen zu können.

Leichter Tagesrucksack

Bei der Entscheidung nach dem richtigen Tagesrucksack habe ich mich ziemlich schwer getan. Es gibt viele ultraleichte Daypacks wie z.B. den Ultralight Stuff Pack von Osprey, der mit seinen 90g sogar noch wasserdicht ist. Da aus gewichtsgründen keine Rückenpolsterung vorhanden ist, habe ich mich jedoch für den mit 160g etwas schwereren Eagle Creek Packable Daypack entschieden. Ich erhoffe mir durch das dickere Material einen erhöhten Tragekomfort. Aber das muss sich erst noch zeigen 🙂

Packliste für eine Backpacker-Weltreise

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.