Blaue Moschee in Masar-e-Sharif, Afghanistan

Eine Reise nach Afghanistan – Visumantrag

Obwohl meine Reise erst 2 Monate her ist, weiß ich gar nicht mehr sicher, wie es dazu kam. Ich bin gerade in China und habe nach knapp einem Monat doch irgendwie die Nerven verloren (nix Englisch – nirgendwo), möchte nur noch woanders hin und sehe in diesem Zustand einen Reisebericht über Afghanistan. Warum nicht? Ich sehe mich ein bisschen nach Möglichkeiten um und finde mich schon bald dabei wieder, wie ich versuche ein Touristen-Visum zu bekommen (Ja, sowas gibt’s!).

Afghanistan-Visum in Bischkek – Nichts leichter als das

Wo ist die afghanische Botschaft?

Ein Hobby der Botschaftsmitarbeiter scheint Umziehen zu sein. So finde ich im Internet einige Adressen der Botschaft. Im Juli 2019 befindet sie sich dort:

Wie lief der Viusm-Antrag ab?

In Bischkek soll es einfach sein ein Visum für Afghanistan zu bekommen. In Bischkek soll die afghanische Botschaft Montagmorgen um 9 Uhr öffnen. In Bischkek stehe ich um 10 Uhr immer noch in der langsam richtig heiß werdenden Julisonne und warte, dass ich jemanden antreffe, der dort arbeitet. Der Wachmann am Eingang signalisiert mir nur, dass ich noch etwas warten möge.

Und dann – irgendwann gegen 10:30 Uhr – guckt jemand aus dem Tor und fragt nach meinem Anliegen. Ein Touristen-Visum möchte ich. Ah – das wisse er jetzt nicht so richtig, nimmt sich meinen Reisepass mit und ward für über eine Stunde nicht mehr gesehen. Während ich im Sonnenschein gegrillt werde (hereingebeten wurde ich nicht), trifft ein junger Brite mit dem gleichen Anliegen ein und wartet mit mir.

Der Botschafter (Konsul, Mitarbeiter oder was auch immer), tritt wieder aus dem Tor und verkündet, dass er da erstmal ein Fax nach Kabul schicken müsse. Wir sollen den nächsten Tag um 14 Uhr wieder erscheinen.

Gesagt, getan: Am nächsten Tag um 14 Uhr berichtet der freundliche Mitarbeiter, dass es möglich sei ein Touristen-Visum zu bekommen. Wir bräuchten nur folgende Dinge:

  • eine Hotelbuchung (Online- oder Email-Ausdruck),
  • 2 Passbilder mit weißem Hintergrund und
  • das ausgefüllte Visa-Antragsformular, das wir jetzt bekommen.

Aber natürlich nicht mehr heute: Wir sollen morgen 11 Uhr mit den Unterlagen zurückkommen.

Also finden wir uns am Mittwochmorgen zum dritte mal an der afghanischen Botschaft in Bischkek ein, geben unsere Unterlagen ab und bekommen einen Zahlschein, mit dem wir im Taxi zur Nationalbank Pakistans aufbrechen, wo wir die 150 US$ Visagebühr in bar bezahlen sollen. Mit dem Taxi geht es zurück zur Botschaft, wo wir unsere Zahlungsbestätigung und den Reisepass abgeben. Am selben Tag 16 Uhr können wir diesen schon wieder abholen und die Unternehmung ist geschafft.

Fazit zum Afghanistan-Visum

Auch wenn es erstmal aufwendig erscheint, an drei aufeinanderfolgenden Tagen zur afghanischen Botschaft zu müssen, waren die Anforderungen wirklich gering. In anderen Botschaften wird regelmäßig ein Empfehlungsschreiben der eigenen Botschaft vorausgesetzt, welches diese natürlich nicht erstellt. Ebenfalls kann sich sehen lassen, dass die ganze Sache nicht mehr als in paar Tage gedauert hat 🙂


Hier geht’s weiter:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.