Bus von Aswan nach Wadi Halfa

Busfahrt von Aswan nach Wadi Halfa – Überland in den Sudan

Auch wenn ich liebend gern die Fähre von Aswan nach Wadi Halfa genommen hätte, nehme ich den Bus. Denn auf die Fähre hätte ich bis zum nächsten Sonntag eine Woche lang warten müssen. Aber selbst mit dem Bus geht es ca. eine Stunde lang mit dem Boot über den Nassersee, weshalb das kein ganz so großer Verlust war.

Busticket nach Wadi Halfa in Aswan kaufen

Mein Busticket kaufe ich in der Nähe des Bahhofs in Auswan, auf der Straße, die die Küstenpromenade mit dem Bahnhof verbindet. Dort finden sich einige Ticketbüros. Verlangt wurde von mir ein „neuer Preis“ i.H.v. 300 LE (15 Euro), da der Bus angeblich seit kurzen von einer neuen Gesellschaft betrieben wird. Als ich sage, dass ich mir erst mal die Preise bei den anderen Anbietern anschauen möchte, bekomme ich doch kurzerhand einen „Rabatt“ und bezahlen den üblichen Preis von 250 LE (also 12,50 Euro).

Busfahrt nach Wadi Halfa
Auf dem Weg nach Wadi Halfa

Busfahrt in den Sudan

Wie auf meinem Fahrschein angegeben, erscheine ich kurz nach 4 Uhr morgens am Ticketbüro. Nach 10 Minuten taucht dann ein Junge im Alter von vielleict 16 Jahren auf, quatscht mit mir und fragt mich nach meinem Ticket. Er ruft die darauf angegebene Nummer an, sagt mir ich soll mich setzten (anscheinend arbeitet er dort) und irgendwann gegen 4:40 Uhr führt er mich um 3 Ecken zu einem anderen Fahrkartenladen. Dort soll der Bus fahren.

5:00 sitze ich tatsächlich in einem Scania-Bus, der zwar bestimmt schon älter ist als ich es bin. Dennoch ist er komfortabel. Meinen Rucksack stelle ich neben mich und wir fahren los.

5:03 wir stoppen und der Fahrer macht den Motor aus. in der nächsten Stunde wird der Bus mit allen möglichen Waren vollgestopft: vom Teppich bis zur Waschmaschine. Und Leute steigen auch noch ein. Ich muss also meinen großen Rucksack zwischen die Beine nehmen. Das wird eine angenehme Fahrt.

6:10 geht es dann tatsächlich los. Ich bin begeistert.

6:20 beim Verlassen von Aswan passieren wir einen Polizei-Checkpoint. Bzw. wollen wir ihn passieren, werden aber angehalten. Ein Polizist steigt ein, fragt mich, woher ich komme, wohin ich will und was ich beruflich mache. Er prüft meinen Pass und kurz daraf geht es weiter. Ich hole den fehlenden Nachtschlaf nach.

10:20 sind wir an einer Fährstelle in in Abu Simbel, wo sich alle in Restaurants stärken. Da ich Essen dabei habe, vertrete ich mir lieber die Beine.

Frühstückspause auf dem Weg von Ägypten in den Sudan
Frühstückspause

11:00 steige ich auf etwas, was ich zuerst für ein Schiffswrack gehalten habe. Zusätzlich noch die Insassen von insgesamt 5 Reisebussen sowie ebendiese Busse. Es geht über den Nassersee. Ich bin fasziniert 🙂

12:00 Uhr legen wir auf der anderen Seite an die Busse fahren von der Fähre und es beginnt ein Wettlauf. Denn der Bus, der als erstes alle Insassen wieder aufgenommen hat, fährt als erstes weg und ist damit als erstes an der Grenze. Wir sind der vorletzte Bus und werden auf den nächsten Kilometern noch vom letzten überholt.

12:30 sind wir an der Grenze. Bevor wir einfahren können vergeht viel Zeit. Wir steigen aus und die, die Englisch sprechen, fragen mich aus. Vor allem kann niemand verstehen, warum ich in den Sudan kommen wolle. Von den anderen werde ich wie ein exotisches Tier begutachtet.

15:00 fahren wir dann endlich ein. Ich schiebe meine Rucksäcke durchs Röntgengerät und gehe mir danach meinen Stempel im Pass abholen. Dazu habe ich mich an jemanden angeheftet, der mir die Abläufe auf Englisch erklären konnte. Danach heißt es warten, bis die Waren meiner Mitfahrer durch den Zoll sind.

16:30 ist der Bus wieder beladen und alle steigen ein. Ein Grenzbeamter kommt durch, und schaut sich alle Ausreisestempel an. Wir können Ägypten nach 4 Stunden Wartezeit endlich verlassen. Wir fahren aus dem Tor um direkt wieder am nächsten Tor zu warten. Ein sudanesischer Grenzbeamter steigt ein, teilt die Einreiseformulare aus und kurz darauf können wir einfahren.

Der Ganze Spaß geht von vorn los: Bus ausladen, Stempel holen, noch ein Formular ausfüllen und auf zum Zoll. Der funktioniert hier komplett ohne Röntgengerät, weshalb alles per Hand kontrolliert wird. Ich habe Europäerbonus und mein Rucksack wird nur kurz geöffnet und gleich wieder verschlossen.

Ankunft im Sudan bei Wadi Halfa
Endlich im Sudan angekommen

17:30 bin ich durch und werde gleich von Geldtauschern umzingelt. Der Wechselkurs ist keine Verhandlungssache und liegt heute bei 50 Sudanesischen Pfund pro USD. Ich vermute hinter der Grenze einen besonders schlechten Kurs und tausche nur 50 Dollar. Wie ich später erfahre ist das der tatsächliche Kurs.

18:30 kommt der Bus dann auch durchs Tor gefahren und wird – mal wieder – beladen.

19:00 eigentlich schon 20:00 Uhr sudanesische Zeit, komme ich in Wadi Halfa an. Zwar werden ich von einigen Taxifahrern gefragt, wohin ich möchte, jedoch weitaus weniger aufdringlich als das noch in Ägypten der Fall war.

El Harm Hotel in Wadi Halfa

Ich hatte mir mehr oder weniger zufällig das El Harm Hotel in der Nähe des Busbahnhofes in der Karte markiert. Das stellt sich als sauberes Hotel dar, das weit über meinen erwartungen liegt. Ich zahle 7 USD pro Nacht und buche zwei, da ich mich morgen gleich auf der Polizei registrieren möchte.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.