Asir Provinz: Backpacking in Saudi-Arabien

Auf dem Weg von Jizan nach Riad lege ich einen rund 24stündigen Zwischenstopp in der Asir Provinz Saudi-Arabiens ein und versuche in der kurzen Zeit so viel wie möglich zu sehen. Am Abend komme ich in Abha an und schaffe es noch 10 Minuten vor Ladenschluss bei Budget ein Auto zu mieten. Wie schon in Jizan bezahle ich für den Tag 150 SAR (35 EUR). Nach einer erholsamen Nacht im Hotel neben der Autovermietung kann es losgehen.

Jebel Sawda – Saudi-Arabiens höchster Berg

Mit seinen knapp über 3.000 Metern ist Jebel Sawda die höchste Erhebung Saudi-Arabiens. Die Kuppe befindet sich – wenn man wie ich von der falschen Seite kommt – hinter einer riesigen ungenutzten Hotelanlage. Nichtsdetotrotz kann ich aus dem angrenzenden öffentlichen Park (Google Maps) einen fabelhaften Blick genießen:

Blick vom Jebel Sawda, Saudi-Arabies höchstem Berg

Das faszinierenste sind die Wolken. Denn es findet ein ständiger Wechsel statt, wobei ich erst weit über das grüne Tal blicken kann und im nächsten Moment von heraufziehenden Wolken eingehüllt bin. Der Berg ist ein wirklich reizendes Ziel um den Blick über die unerwartet grüne Landschaft schweifen zu lassen. Leider liegt, wie an so vielen Picknickplätzen im Land, reichlich Müll in der Landschaft.

Paviane am Jebel Sawda, Saudi-Arabien
Mein Besuch wird von einigen Pavienen überwacht

Rojal Heritage Village

Um mein persönliches Highlight der Asir Region zu erreichen, heißt es zuerst einmal etliche Höhenkilometer nach unten zu reisen. Über Serpentinen geht es langsam aber sicher in die richtige Richtung. Für einen Fahranfänger ist die Strecke mit ihren engen Kurven eher nicht geeignet 😛 Erschwerend kommt hinzu, dass nicht zu wenig Verkehr herrscht. Aber mit der nötigen Ruhe komme ich dazu die Impressionen während der Fahrt zu genießen.

Nachdem die Strecke geschafft ist, erwartet mich das Rojal Heritage Village (Google Maps). Für 20 SAR (5 EUR) Eintritt befinde ich mich ein einem schön hergerichtetem Museumsdorf mit Cafés und einem kleinen Museum. Vorsichtig schaue ich auch in einige nicht so gut erhaltene Gebäude und so ist eine Stunde schnell um. Es wird Abend und damit Zeit mich auf den Rückweg zu machen.

Rojal Heritage Village in der Asir Provinz in Saudi-Arabien

Durchs Fenster geklettert: Watan Heritage Village

Von der Hauptstraße in Richtung Jebel Sawda fahrend sehe ich ein altes verfallenes Dorf. Das möchte ich mir genauer ansehen. In der Nähe stelle ich das Auto ab und stolpere an einem Feld vorbei direkt in den verlassenen Ort (Google Maps). Ich schleiche durch verlassene Gebäude, klettere auf ein stabil aussehendes Dach und lasse meinem Erforscherdrang freien Lauf.

Doch irgendwann wird es seltsam: Einige Wege sehen aus wie kürzlich hergerichtet und auf einmal weisen Hinweisschilder darauf hin, dass es sich um ein Museumsdorf handelt. Auch ein Kassenhäuschen mit vielen ungenutzten Flyern und Werbetafeln weißen dann darauf hin.

Der Gesamtzustand lässt aber vermuten, dass der Ort schon längere Zeit nicht mehr für Touristen geöffnet war und eventuell auch nicht wieder geöffnet wird. Reparaturarbeiten wurden abgebrochen und das, was wahrscheinlich mal schön war, sieht auch nicht mehr so gut aus. Da es aber auf dem Weg von Abha zum Jebel Sawda liegt, schadet ein kurzer Besuch nicht. Das Fenster am offiziellen Eingang eignet sich übrigens auch prima zum Einstieg. Das habe ich dann beim Gehen festgestellt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.